LAVENDER SYLVIA AWINO

ALTER: 22 Jahre

GEBURTSDATUM: 06.10.1996

SCHULE: Universität abgeschlossen

HEIMATDORF: Kisumu

BERUFSWUNSCH: Psychologin

CHARAKTER:  selbstbewusst,

Führungsqualitäten, sehr intelligent,

ehrgeizig

TOCHTER:  QUAILA

Vielseitig begabt

Lavender ist eine sehr ehrgeizige und intelligente junge Frau. Sie ist alleinerziehende Mutter, einer kleinen Tochter. Als ältestes Mädchen vom ehemaligen Waisenhausprojekt, konnte sie im Dezember 2019 ihren Bachelor in education guidance und counseling als Zweitbeste der Universität abschließen.  Wir sind sehr stolz auf ihre Leistungen, für die sie hart gearbeitet und auch ein Teilstipendium erhalten hat. Vielen Dank auch an die langjährigen Sponsoren, die die Ausbildung von Lavender ermöglicht haben. Ihr Zukunftsplan war immer in einem eigenen Kinderheim mitzuarbeiten  und sich für Schwächere einzusetzen.

Aktueller Bildungsstand

Baby-Class 100%
Grundschule 100%
Hochschule 100%
Universität 100%
Uni Master

Dies hat sie auch unter Beweis gestellt. Die damalige Direktorin vom ehemaligen Br. Josef Waisenhausprojekt hat nur Lavender und 2 weiteren Mädchen zu 100% die Schule bezahlt. Dies fand sie so ungerecht und hat mich daraufhin kontaktiert mit der Gefahr, dass auch ihre Schulgebühren nicht mehr bezahlt werden. Die damalige Managerin stellte daraufhin die Zahlung ein und  für Lavender begann eine unsichere schwere Zeit. Sie musste als alleinerziehende Mutter auch ihre Tochter ernähren und ihr Studium unterbrechen. Dennoch kämpfte sie weiter für sich und ihre Schwestern aus dem ehemaligen Waisenhaus. In dieser Zeit verdiente sie Geld durch kleine Geschäfte (Schuhverkauf und handgefertigte Teppiche). Sie konnte dadurch auch ihren Bruder die Schule ermöglichen. Wir veranlassten eine Untersuchung um Beweise zu sammeln und um Br. Josef davon zu überzeugen, dass die damalige Managerin das Geld veruntreute und sich nicht um die Mädchen kümmert. Gemeinsam mit Dr. Obiero und 2 weiteren Mädchen machte sich Lavender auf dem Weg um die Mädchen die überall verstreut waren zu suchen. Sie erstellten einen Report und sammlte Beweise. Nach 3 Jahren endete für viele Mädchen das Leid und wir konnten Alpha-Care-Kenya e.V. ins Leben rufen. Im Moment werden alle Ausgaben noch von Br. Josef und seinen Ersparnissen getragen. Damit werden wir maximal noch dieses Jahr über die Runden kommen. Neue Spenden werden derzeit durch Br. Josef nicht mehr generiert.  Lavender war immer schon die große Schwester unserer jüngeren Mädchen. Sie ist angesehen und respektiert. Mit Lavender haben wir eine ehrliche und verantwortungsbewusste Managerin für unser Projekt gewonnen. Lavender ist weiterhin auf Ihre Mithilfe und finanzielle Unterstützung angewiesen, da sie in naher Zukunft evtl. ihren Master angehen möchte und sich mit einem Schuhladen selbstständig machen möchte.

LAVENDER stellt sich vor

Lavender (2007)
Lavender mit Tochter (2018)Quaila

MEINE GESCHICHTE

Hallo, ich bin Sylvia Awino Lavender, kenyanische Bürgerin und 22 Jahre alt. Ich bin eine alleinerziehende Mutter meiner Tochter namens Quaila Rozzelle. Ich habe im Dezember 2019  meinen Bachelor in Psychologie (Wegweisung und Beratung) an der Moi-Universität Main Campus in Kenya abgeschlossen.  Im Moment arbeite ich als Managerin und  Buchhalterin für das Mutter-Kind-Haus, welches gemeinsam durch Hope Foundation (Br. Josef/Schweiz) und Alpha-Care-Kenya (Michaela/Deutschland) ins Leben gerufen wurde. Gemeinsam mit Jennifer unsere Pflegemutter vom ehemaligen Waisenhaus kümmere ich mich um das Projekt und die Mädchen. Jennifer ist eine sehr herzliche und engagierte Pflegemutter und sie kennt uns seit wir als kleine Mädchen in das      Br. Josef´s Children`s Home kamen. Mit ihr zusammen geben wir das Beste für die Mädchen. Über die Jahre ist Jennifer für uns wie eine echte Mutter geworden, die sich um uns sorgt und uns auch gerne mal zurecht weist wenn wir uns auf den falschen Weg befinden. Durch ihre Lebenserfahrung profitieren wir. Ich bin gewillt, ausdauernd und mit minimaler Strenge zu arbeiten, um für das Wohl der Mädchen zu sorgen und die Aufgaben der Organisation zu erfüllen. Mein Tag ist immer geplant und organisiert. Es gibt immer etwas zu tun. Wenn ich einen hektischen Tag habe, heißt das für mich, sehr früh gegen 5:30 aufzustehen, das Frühstück der Kinder zubereiten, sie für die Schule zu rüsten und allenfalls zur Schule zu begleiten. Außerdem müssen die Hausarbeiten erledigt sein, das Mittagessen zubereitet werden und die Kinder von der Schule geholt werden. Dann gibt es auch noch unsere Internatsschülerinnen die wir regelmäßig besuchen und Gespräch mit den Lehrern führen. Da wir auch deren Verwandten mit in die Erziehung mit einbeziehen, besuche ich von Zeit zu Zeit ebenfalls deren Familien. Die Buchhaltung und die Planung der Projekte stehen ebenfalls regelmäßig an. Dazu kommunizieren wir regelmäßig mit Michaela und auch Br. Josef über WhatsApp oder per E-Mail. Noch haben wir finanzielle Ängste, weil unser Projekt nicht stabil steht. Deswegen freuen wir uns wenn Sie uns ihr Vertrauen schenken und unser Projekt unterstützen.

 

Als eine Waise wurde ich 2007 im Br. Josef Waisenhaus aufgenommen. Es wurde mein zu Hause und ich bekam alles, was ich brauchte. In der Schule, sowie im Waisenhaus. Dieses Projekt unterstützt mich seit 2007. In dieser ganzen Zeit hatte ich viele gute Erlebnisse, aber auch gewisse Herausforderungen, welche ich zu meistern lernte und daran wuchs. Dies lehrte mich für eine gute Zukunft zu kämpfen, da ich nie aufgab in meinem Leben. Aus diesen Erfahrungen wuchs eine Leidenschaft, etwas an die Gesellschaft zurückzugeben. Immer da zu sein, für andere junge Schwestern, welche meine Hilfe brauchen. In meinem Job fand ich eine Art Bestimmung. Ein tiefes inneres Gefühl, das Richtige zu tun. Ich habe das Bedürfnis der Gesellschaft viel zurückzugeben. Auf jeden Fall ist dies mit meinem Beruf verbunden, mit der Ausbildung als Psychologin in Wegweisung und Beratung. Mit Freude schaue ich in unsere Zukunft, dank Ihrer Unterstützung.

 

Vielen lieben Dank und seid behütet.

Eure Lavender

 

PS.

Mein Lebensmotto: ´´Der Unterschied einer erfolgreichen Person und anderen Personen ist nicht der Mangel an Stärke, oder der Mangel an Wissen, sondern der Mangel des Willensˋˋ

Menü schließen