QUINTER AOKO OBIERO

ALTER: 22 Jahre

GEBURTSDATUM: 15.08.1996

SCHULE: Hochschule abgeschlossen

HEIMATDORF: KISUMU, AWAS

BERUFSWUNSCH: Lehrerin

CHARAKTER:  dankbar, liebevoll, redegewandt, ruhig und bedacht, emotional intelligent, ehrlich und treu

TOCHTER:  EVRA Owino Ochenge (geb. 17.04.2019)

EINFACH HERZIG

Quinter war im Waisenhaus eines der starken Mädchen, die sich durchsetzen konnte und für ihre Rechte und die Rechte der anderen kämpfte. Leider erging es ihr in den letzten Jahren nicht sehr gut und sie ist mitgenommen. Sie hat nach der Schließung des Waisenhauses unter sehr ärmlichen Verhältnissen bei ihre Stiefmutter in Otongolo gelebt. Die Stiefmutter war nie bereit, ihr zu helfen. Sie musste dort hungern, weil kein Geld für Essen da war. Sie war emotional ihrer Stiefmutter ausgeliefert und wurde menschenunwürdig behandelt. Diese schlechte Beziehung und angespannte Situation zu Hause hat sie dazu gebracht, einen älteren Mann zu heiraten. Ihr Ehemann kümmert ist ein Landwirt der sich liebevoll um Quitner und den gemeinsame  Sohn Evra kümmert. Für die weitere Ausbildung fehlen aber die finanziellen Mitteln. Quinter ist sehr ehrlich und fleißig. Sie sieht trotz allem die positiven Momente im Leben und seien sie auch noch so klein.  Sie empfindet sehr viel Liebe für ihre Schwestern (ehmaligen Mädchen von Br. Josef Childrens House) und die Mädchen haben großen Respekt vor Quinter. Quinters Wort hat Gewicht. Sie ist die Sprecherin wenn es darum geht Probleme anzusprechen die all unsere Mädchen betreffen. Sie hat uns damals geholfen alle Mädchen aufzuspüren. Für ihr Alter ist sie geistig sehr reif und erwachsen. Sie denkt positive und ist voller Hoffnung einmal eine bessere Zukunft haben zu werden. Dazu benötigt sie aber auch unsere Unterstützung um auf das Berufscollege gehen zu können Deshalb suchen wir auch für Quinter und ihrem Sohn eine Patenschaft oder Sponsor.

Aktueller Bildungsstand

Baby-Class 100%
Grundschule 100%
Hochschule 100%
Berufsausbildung

Quinter stellt sich vor

Sohn Evra

MEINE GESCHICHTE

Hallo, mein Name ist Quinter und ich möchte Ihnen kurz aus meinem Leben berichten.

Nachdem Tod meiner Eltern wurde ich von meinen Verwandten großgezogen. 2012 habe ich das erste Mal von Br. Josef und dem Waisenhaus gehört. Meine Stiefmutter entschied mich dort abzugeben, damit ich in die Schule gehen kann. Im Waisenhaus war anfangs alles in Ordnung und mir fehlte es an nichts. Dann als der Manager anfing, sich nicht richtig zu benehmen und die Mädchen missbrauchte, musste das Waisenhaus geschlossen werden. Schulgebühren wurden nicht rechtzeitig bezahlt und meine Schulleistungen ließen nach. Dies machte mich traurig. Ich konnte jedoch noch meine Sekundarschule beenden. Nachdem das Waisenhaus geschlossen wurde, musste ich zurück zu meiner Stiefmutter. Ich fühlte mich nicht mehr sicher und war alleine. Ich wohnte bei meiner Stiefmutter, doch sie entschied sich eines Tages gegen mich. Ich musste ihr Haus verlassen weil ich die Schule abgeschlossen hatte. Sie setzte mich vor die Türe, weil sie nicht länger für mich aufkommen wollte. Ich suchte einen Ort zum Leben und war verzweifelt. Ich ging zu unseren ehemaligen Tierarzt einem älteren Mann. Er nahm mich auf und kümmerte sich um mich und wir heirateten. Anfangs war ich sehr unglücklich in der Ehe, weil ich ihn nicht liebte. Aber er ist gut zu mir und er möchte dass ich meine Ausbildung zu Ende mache. Für die Schulgebühren kann er leider nicht aufkommen. Unseren Sohn Evra habe ich am 17.04.2019 zur Welt gebracht.  Ich mache mir Sorgen um unsere Zukunft. Ich würde so gerne Lehrerin werden und Kindern in Not helfen. Und vor allem auch finanziell unabhängig werden. Ich wäre sehr dankbar wenn Sie mich unterstützen. Ich verspreche sehr hart zu arbeiten um mein Berufscollege gut abzuschließen. Ich würde gerne 2020 aufs College gehen. Mein Mann hat sich bereits erklärt in dieser Zeit auf unseren Sohn aufzupassen.

 

Vielen lieben Dank und Gottes Segen

 

Herzliche Grüße

Quitner

Menü schließen